Professional - Steuern und Rechnungswesen

Skript: Praktische Unternehmensnachfolgeberatung: Der Steuerberater als Testamentsvollstrecker?

170279S Professional - Steuern und Rechnungswesen

Beginn: 12.05.2017, 00:00 Uhr

Ende: 12.05.2017, 00:00 UhrTermin speichern Zu den Details scrollen

wenige Plätze frei
Skript: Praktische Unternehmensnachfolgeberatung: Der Steuerberater als Testamentsvollstrecker?

Autor: Wolfgang Roth, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht

Steuerberater haben seit mehr als zehn Jahren die Möglichkeit, als Testamentsvollstrecker tätig zu werden. Da Sie mit den betrieblichen und persönlichen Gegebenheiten Ihrer Mandanten bestens vertraut sind, sollten Sie dieses Geschäftsfeld für Ihre Kanzlei als einen weiteren wichtigen Baustein der Unternehmensnachfolgeberatung für Ihr Portfolio prüfen. Sofern Sie die Testamentsvollstreckung nur begleitend überwachen wollen, sind aus Sicht der ganzheitlichen Unternehmensnachfolgeberatung Kenntnisse dieses Bereichs unerlässlich, um den Nachfolgeprozess optimal betreuen und abschließen zu können.

Im Seminarskript werden die rechtlichen Grundlagen einer Testamentsvollstreckung aufgeführt. Anhand von zahlreichen Praxisfällen wird gezeigt, wie der Steuerberater im Rahmen der Unternehmensnachfolge auf einzelne Tätigkeitsanforderungen reagieren muss, um nicht in die Gefahr eigener Haftung zu geraten.

Das aktuelle Inhaltsverzeichnis finden Sie am Ende der Seite.

  • Testamentsvollstreckung als Teil ganzheitlicher Beratung der Unternehmensnachfolge
  • Vor- und Nachteile einer Testamentsvollstreckung
  • Die Haftung und geeignete Vermeidungsstrategien
  • Die richtige Anordnung einer Testamentsvollstreckung
  • Die Auswahl des Testamentsvollstreckers im Nachfolgeprozess
  • Der Testamentsvollstrecker und das Nachlassgericht
  • Der Beginn der Testamentsvollstreckung als Weichenstellung
  • Das korrekte Nachlassverzeichnis
  • Kooperation oder Konfrontation mit den Beteiligten?
  • Die ordnungsgemäße Verwaltung des Nachlasses
    • Unklare Testamente und Auslegungsbefugnis
    • Vorausvermächtnis und Teilungsanordnung
    • Freigabe einzelner Nachlassgegenstände
    • Kapitalanlageentscheidungen
  • Die Kontrollrechte der Erben
  • Rechte Dritter gegen den Testamentsvollstrecker
  • Die Rechte des Testamentsvollstreckers
    • Auskunftsansprüche
    • Prozessführungsbefugnisse
    • Gesetzliche Vergütungs- und Aufwendungsersatzansprüche
  • Das Ende der Testamentsvollstreckung
    • Entlassungsanträge und Verteidigungsstrategien
    • Teilungsplan oder Auseinandersetzungsvertrag?
    • Vergütungsvereinbarung mit den Erben
    • Haftungsfreistellung durch die Erben

Inhaltsverzeichnis:

www.stbverband-thueringen.de/shop/out/media/Inhaltsverzeichnis12052017.pdf