Professional - Steuern und Rechnungswesen

Skript: Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens

170320S Professional - Steuern und Rechnungswesen

Beginn: 01.06.2017, 00:00 Uhr

Ende: 01.06.2017, 00:00 UhrTermin speichern Zu den Details scrollen

wenige Plätze frei
Skript: Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens

Autor: Dr. Jens Reddig, Richter am FG Münster

Neue Anforderungen im Beratungsalltag

Mit langem Anlauf hat der Gesetzgeber das umfassendste AO-Reformprojekt seit langem – die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens – verabschiedet. Im Vordergrund stehen der weitere Ausbau der digitalen Steuererklärungs-, Bearbeitungs- und Bekanntgabeprozesse sowie die effizienz- und ressourcenschonende Schwerpunktsetzung bei der Fallbearbeitung. Die hiermit einhergehenden umfassenden Änderungen der Arbeitsabläufe und rechtlichen Vorgaben stellt nicht nur die Finanzverwaltung, sondern auch den Steuerpflichtigen und seinen Steuerberater vor neue Herausforderungen.

Im Skript werden die einzelnen inhaltlichen Schwerpunkte der AO-Reform sowie praktische Anwendungsbeispiele dargestellt. Neben den jeweils geltenden zeitlichen  Anwendungsregeln werden die Chancen und Risiken der neuen „digitalen Steuerwelt“ in der Steuerberatung aufgeführt. Des Weiteren sind die aktuellen Änderungen im Einkommen- und Lohnsteuerrecht im Seminarskript enthalten.

Das aktuelle Inhaltsverzeichnis finden Sie am Ende der Seite.

Gesetzliche Fixierung der Steuererklärungsfristen – Positives und Verschärfungen

  • Vorabanforderungen – Katalog und Zufallsauswahl
  • Fristverlängerungsmöglichkeiten?
  • Entlastungen durch Kontingentierungsverfahren

Reformierung des Verspätungszuschlags – Automatisierte Festsetzungen ohne Ermessen

  • Vereinfachungen für die Finanzverwaltung – Erschwernisse für Steuerpflichtige und Berater
  • Anwendungsfälle, Berechnungsmodi und Höchstbeträge
  • Härtefallregelungen
  • Rechtsschutzmöglichkeiten

Digitalisierungstendenzen bei der Erklärungserstellung

  • Formularverschlankung
  • ELSTER-Portal und andere digitale Kommunikationswege
  • Datenübermittlung durch Dritte (§ 93c AO): Verfahren und Haftung
  • Belegvorhaltepflichten statt Belegvorlagepflichten

Neues im Veranlagungsprozess

  • Neufassung des Amtsermittlungsgrundsatzes
  • Vollautomatische Bearbeitung von Steuererklärungen und Gewinnermittlungen
  • Datenschutzproblematiken

Elektronische Bekanntgabe durch Finanzämter

Digitalisierungsprozess und neue verfahrensrechtliche Änderungsmöglichkeiten

  • § 173a AO (offenbare Unrichtigkeiten bei Erklärungserstellung)
  • § 175b AO (Anpassungen bei Datenübermittlung Dritter)
  • § 165 AO (Erweiterung für Vorläufigkeitsfestsetzungen)

Änderungen zur verbindlichen Auskunft (§ 89 Abs. 2 AO)

Überarbeitung der Regelungen zu Bevollmächtigungen (§ 80 AO) und Vollmachtsdatenbanken (§ 80a AO)

Zeitliche Anwendungsregelungen

Inhaltsverzeichnis:

www.stbverband-thueringen.de/shop/out/media/Inhaltsverzeichnis01062017.pdf