Basic - Steuern und Rechnungswesen

Skript: Präsenzwissen Umsatzsteuer

170160S Basic - Steuern und Rechnungswesen

Beginn: 31.03.2017, 00:00 Uhr

Ende: 31.03.2017, 00:00 UhrTermin speichern Zu den Details scrollen

wenige Plätze frei
Skript: Präsenzwissen Umsatzsteuer

Referentin: Dipl.-Finw. (FH) Gabriele Hoffrichter-Dahl

In Ihrem Arbeitsalltag bearbeiten Sie umsatzsteuerliche Sachverhalte und haben viele Fragen mit Ihrem Präsenzwissen zu beantworten. Rechtsänderungen und neue Verwaltungsanweisungen aus 2016 und 2017 sind zu berücksichtigen, um Gefahrenquellen frühzeitig zu erkennen und mögliche Gestaltungsspielräume nutzen zu können. Dieses Skript verschafft Ihnen einen praxisorientierten Überblick über die aktuellen Schwerpunkte der Umsatzsteuer 2016/2017, damit Sie sicher und präzise umsatzsteuerliche Sachverhalte bearbeiten und Mandanten sicher beraten können.

Den Link zu den detaillierten Inhalten des Seminarskripts finden Sie am Ende dieser Seite.

Brennpunkte im internationalen Warenverkehr

  • Korrekter und vollständiger Buch- und Belegnachweis – BFH
  • Innergemeinschaftliche Lieferungen: BFH zur Bestimmungsortsangabe/CMR-Formmängel/BMF zum „gebrochenen Warentransport“
  • Ausfuhrlieferungen: ausländische „Ausgangsvermerke“ als Belegnachweis – BMF
  • Konsignationslager: aktueller Stand
  • Reihengeschäfte: aktueller Ausblick bzw. Gesetzesänderungen

Wichtige Aspekte zum internationalen Dienstleistungsverkehr

  • Reparaturen, Montagen, Beförderungsleistungen, Messe
  • Besteuerung sonstiger Leistungen im europäischen Ausland
  • Aktuelles aus Rechtsprechung und Verwaltung

Bemessungsgrundlage und deren Änderung

  • Anwendungsbeispiele der nachträglichen Entgeltminderung
  • „Verlorene Anzahlungen“: neue Rechtsprechungsentwicklung
  • Anzahlungen: Schadensersatz oder Leistungsentgelt

Dauerbrenner – Richtige Rechnungen und Vorsteuerabzug

  • Unkonkretisierte Leistungsbeschreibung im Fokus der Umsatzsteuerprüfungen
  • Rechnungsberichtigung – EuGH und BFH – aktueller Stand
  • BFH – Kein Gutglaubensschutz zu den Pflichtangaben einer Rechnung
  • Vorsteuerabzug im Billigkeitswege – BFH fragt EuGH
  • Verlust des Vorsteuerabzugs bei unwissentlicher Beteiligung an einem Umsatzsteuerbetrugsgeschäft
  • Korrektur eines fehlerhaften Steuerausweises nach § 14c UStG
  • Vorsteuerabzug einer Holding und G mbH & Co. KG

Übertragung der Steuerschuldnerschaft

  • BMF zum Reverse-Charge-Verfahren bei Personen des öffentlichen Rechts sowie für Bauleistungen und Betriebsvorrichtungen
  • Bauleistungsfälle: aktuelle Rechtsprechung zum § 29 Abs. 19 UStG – Reaktion der Verwaltung

Sonstige Neuerungen

  • Gesetzliche Neuregelung der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand
  • Sonstige aktuelle Rechtsentwicklungen


Schwerpunkte
Umsatzsteuer
Verfahrensrecht


Inhaltsverzeichnis

www.stbverband-thueringen.de/shop/out/media/Inhaltsverzeichnis(60).pdf