Management - Kompetenz

Digitales Arbeiten für Steuerfachangestellte

200750 Management - Kompetenz

Beginn: 09.03.2020, 09:00 Uhr

Ende: 16.07.2020, 16:00 UhrTermin speichern

Ort: DATEV eG, Niederlassung Erfurt, Koenbergkstr. 3, 99084 Erfurt Zu den Details scrollen

Eine Buchung für diese Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich!
Digitales Arbeiten für Steuerfachangestellte

Hinweis: Anmeldungen für die Maßnahme sind noch möglich. Wenn Sie eine Förderung über die Arbeitsagentur in Anspruch nehmen möchten, muss die Beantragung vor Ihrer Anmeldung erfolgen!




1.432.26 €

Die Gebühr gilt für Teilnehmer der Maßnahme „Digitales Arbeiten für Steuerfachangestellte“ mit Förderung über das Qualifizierungschancengesetz.

Bitte wenden Sie sich vor Ihrer Anmeldung, also vor Beginn der Qualifizierung, an Ihren Ansprechpartner im Arbeitgeberservice Ihrer Agentur für Arbeit. Weitere Informationen zur Förderung erhalten Sie im unteren Bereich dieser Seite. Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme ohne Förderung haben bzw. keine Förderung möglich ist, kann die Rechnungslegung direkt an die Kanzlei erfolgen. Bitte wenden Sie sich dafür an Ihren Ansprechpartner in der Geschäftsstelle.




Digitalisierung – Fluch oder Segen? Egal aus welcher Perspektive betrachtet, steht sie mittlerweile auf der To-do-Liste jeder Steuerberatungskanzlei. Neue Technologien entwickeln sich immer rasanter und machen Veränderungen in der Wirtschaft unvorhersehbar. Unternehmen stellen bereits ihre Geschäftsmodelle auf den Prüfstand, um die Herausforderungen des digitalen Wandels professionell zu
meistern. Dieser Wandel trifft verschärft auch die steuerberatenden Berufe und wirkt sich in hohem Maß auf die Zusammenarbeit mit den Mandanten, vor allem KMU aller Branchen und Freiberufler, im Rahmen der Finanzbuchführung sowie der Lohn- und Gehaltsabrechnung aus. Papierbasierte Prozesse zwischen Kanzlei und Mandanten verlieren zunehmend an Bedeutung und sind nicht zukunftsfähig. Darüber hinaus hat der Gesetzgeber beispielsweise mit der E-Bilanz Prozesse konkret verpflichtend vorgegeben. Weitere Projekte, die einen elektronischen Belegaustausch zwischen Steuerberatungskanzleien und Finanzverwaltung vorsehen, werden auf Bund-Länder-Ebene bereits koordiniert.

Sind die Mitarbeiter und die Prozesse Ihrer Kanzlei auf die Digitalisierung vorbereitet?

Digitales Arbeiten für Steuerfachangestellte
*gefördert über das Qualifizierungschancengesetz

Ziel dieser Schulungsmaßnahme ist es, Steuerfachangestellten einen vollständigen Überblick über die Einrichtung einer digitalen Kanzlei anhand der DATEV-Software zu geben. Nach Abschluss des Lehrgangs sind Sie als Mitarbeiter in der Lage, die Prozesse in der Kanzlei, sowie notwendigerweise bei den Mandanten, so umzustellen, dass ein medienbruchfreies digitales Arbeiten möglich wird. Sie erlernen neues Wissen durch workshoporientierten Präsenzunterricht an sechs Tagen. Der Unterricht findet in der DATEV-Niederlassung Erfurt statt. Während des Unterrichts werden die Inhalte durch Vortrag, Unterrichtsgespräch und Anwendung am PC vermittelt. Ein differenziertes Eingehen auf die individuellen Kanzleistrukturen ist dabei vorgesehen.

Die betriebliche Lernphase besteht aus Selbststudium und IT-Praxisanwendung. Sie festigen die Inhalte der Präsenzveranstaltungen durch Nachbereiten mit digitalen Selbstlernskripten und multimedialen Anwendungen in Form von Lernvideos. Zu Beginn jedes Präsenztages findet eine offene Diskussionsrunde statt, in der Ihre Verständnisfragen aus der betrieblichen Lernphase beantwortet werden. Die theoretischen Inhalte können Sie mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Musterdaten durch mehrmaliges Einüben der Handlungsabläufe praktisch nachvollziehen. Hier können Sie bereits die kanzleispezifischen Besonderheiten, bspw. Mandanten bestimmter Branchen und Unternehmensgrößen, berücksichtigen.

09.03.2020 | Bankbuchen, Anlagenbuchführung, Mahnwesen, Zahlungsverkehr | Sascha Meyer

Möglichkeiten und Bedeutung der Digitalisierung im Arbeitsalltag
To-do-Liste zur Vorbereitung auf die Digitalisierung
Kontoauszugsmanager

  • Buchen elektronischer Bankkontoumsätze
  • Anlagenbuchführung

Erweiterung des Dienstleistungsangebots für Mandanten

  • Mahnwesen und Zahlungsverkehr
  • Weitere Auswertungen der Offenen Posten

Mandanten- und Prozessanalyse
Nächste Schritte: Der Start in die moderne Kanzlei

Betriebliche Lernphase im Selbststudium mit E-Books und PC (Se) sowie Lernvideos (V)

DATEV-Zahlungsverkehr – Zahlungen einfach abwickeln (V)
Einführung in das DATEV-Programm Anlagenbuchführung (V)
Chancen der Digitalisierung im Rechnungswesen nutzen (V)
DATEV Kanzlei-Rechnungswesen – Tipps für Ihre tägliche Arbeit (V)
Überblick zu DATEV Unternehmen online (V)
Tipps und DATEV-Anlagenbuchführung – Abstimmung Anlagenbuchführung (V)
Das Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen (V)
Buchen elektr. Banken (Kontoauszugsmanager) mit den DATEV-Programmen zum Rechnungswesen (V)
Zahlungsvorschlag und Electronic Banking: Bearbeitung vom Buchungssatz zum Zahlungsbeleg (Se)
Digitaler Datenaustausch – Schnittstellen der DATEV Rechnungswesen Programme (V)
Buchen elektr. Banken (Kontoauszugsmanager) und Kassen (Se)
Das Mahnwesen mit DATEV und DATEV Anlagenbuchführung (Se)
Zahlungsvorschlag und Electronic Banking (Se)
Schnittstellen für die digitalen Prozesse im Rechnungswesen (Se)
Nachbearbeitung am PC/Selbststudium (Se)


16.04.2020 | Digitalisierung mit DATEV Unternehmen online Teil 1 | Sascha Meyer

Erkennen der unterschiedlichen Prozesse der Zusammenarbeit in DATEV Unternehmen online

  • Digitalisierung (Papier und elektronische Belege)
  • Bearbeitungsform Standard (Belege und Bank online, Besonderheiten bei Mandanten ohne OPOS)
  • Bearbeitungsform Erweitert (Belege und Bank online, Rechnungsliste, Rechnungsbücher)
  • Kassenbuch online
  • Auswertungen online (Auswertungspaket vs. Auswertungen Fibu und OPOS)

Vorteile und Potenziale für Mandanten
Zuordnung der Mandanten zu den unterschiedlichen Prozessen

  • Mandanten - Clustern/einteilen
  • Argumentationsanalyse

Fallstudie: Organisatorische Maßnahmen zur Einführung von DATEV Unternehmen online

  • Aufnahme eines IST-Prozesses
  • Inhalte der Zusammenarbeit in einer Abwicklungsvereinbarung festhalten

Betriebliche Lernphase

DATEV Unternehmen online: Einrichtung und technische Umsetzung (V)
DATEV Unternehmen online: Digitale Zusammenarbeit zwischen Kanzlei und Mandant (V)
Nachbearbeitung am PC/Selbststudium (Se)


04.05.2020 | Digitalisierung mit DATEV Unternehmen online Teil 2 | Sascha Meyer

Einrichtung des Mandanten in DATEV Unternehmen online nach den Bedürfnissen des Unternehmers
in der Kanzlei:

  • Technische Voraussetzungen: Einrichtung und technische Umsetzung
  • Bestellung DATEV Unternehmen online – Der Einstieg in der Kanzlei
  • Administration der Zugriff srechte
  • Stammdaten online: Mandantenbestand einrichten
  • Belege online (Bearbeitungsformen, Belegordner, Belegtypen)
  • Bank online (Einstellungen Zahlungsverkehr, HBCI, EBICS, RZ-Bankinfo, Initialisierung Zugangsdaten)
  • Kassenbuch online im DATEV Unternehmen online
  • Auswertungen bereitstellen – Auswertungen online

Einrichtung des Mandanten in DATEV Unternehmen online beim Mandanten
Inbetriebnahme von DATEV Unternehmen online beim Mandanten
Erstellung eines Maßnahmenplans
Planung der Maßnahmenumsetzung mit dem Mandanten

Betriebliche Lernphase

DATEV-Zahlungsdatenservice (PayPal) – Automatisierung kaufmännischer Geschäftsprozesse (V)
DATEV Unternehmen online – Zahlungen abwickeln und Belege buchen (V)
Nachbearbeitung am PC/Selbststudium (Se)


25.05.2020 | GoBD mit Kassenbuch, Auftragswesen online, ersetzendes Scannen | Sascha Meyer

Erfahrungen bei der Umsetzung des Maßnahmenplans und der Mandantenansprache in Bezug auf die Einrichtung
von DATEV Unternehmen online
Anforderungen der GoBD und Vermittlung der entsprechenden Lösungen in DATEV Unternehmen online und
Auftragswesen online für und mit den Mandanten
Kassenbuch online: Vermittlung von Lösungen an den Mandanten
Ersetzendes Scannen: Umsetzung des Prozesses mit und beim Mandanten

Betriebliche Lernphase

Ersetzendes Scannen und E-Rechnungen (V), Chancen der Digitalisierung in der Personalwirtschaft nutzen (V)
DATEV Unternehmen online – Einsatzmöglichkeiten im Bereich Personalwirtschaft (V)
Nachbearbeitung am PC/Selbststudium (Se)


02.06.2020 | Eigenorganisation und Steuern | Dipl.-Ök. Roberto Molik und Tino Bräske

Überblick zu den Prozessen mit den DATEV E-Steuern, u.a. Vollmachtsdatenbank, Steuerkonto online, vorausgefüllte
Steuererklärung, Übermittlung von Steuererklärungen, elektronischer Einspruch
Elektronische Bescheidprüfung und digitale Kommunikation

  • Zusammenspiel Dokumentenmanagement mit Posteingangsassistent und Post, Fristen und Bescheide
  • Kanzlei-Ausgangsrechnungen: Digitale Weitergabe der Daten an die eigene Buchhaltung
  • ZUGFeRD-Rechnung und digitaler Rechnungsversand

Betriebliche Lernphase

DATEV Eigenorganisation – Post, Fristen, Bescheide für Neuanwender (Se)
DATEV Eigenorganisation classic/comfort – Optimierung des Postbearbeitungsprozesses (V)
DATEV Schriftguterstellung und Vorlagenverwaltung für Neuanwender (Se)
Einstieg in die zentrale Stammdatenpfl ege mit DATEV (Se)
DATEV Eigenorganisation – Rechnungserstellung für Neuanwender (Se)
Tipps zur Nutzung von Excel und PowerPoint im Zusammenspiel mit DATEV-Lösungen (V)
Einführung einer revisionssicheren Dokumentenablage (V)
Ihr Weg zur elektronischen Steuererklärung (V)
DATEV Einkommensteuer classic/comfort – Steuern optimal erklärt (V und Se)
DATEV Programm Körperschaftsteuer (V)
Nachbearbeitung am PC/Selbststudium (Se)


16.07.2020 | Personalwirtschaft | Sandra Würfel-Höfl ing

Lohn- und Gehaltsauswertungen digital an Unternehmer und Arbeitnehmer bereitstellen
Digitale Vorerfassung und Zahlungsverkehr/Bank online
Digitale Personalakte – Einsatz im Praxisalltag, Elektronisch unterstützte Betriebsprüfung (euBP)

Betriebliche Lernphase

DATEV Reisekosten classic und Meine Reisen – der durchgängige Reisekostenprozess (V)
Stammdatenpfl ege in den DATEV-Programmen (V)
DATEV Personalwirtschaft – digitale Prozesse rund um die Lohn- und Gehaltsabrechnung (Se)
Nachbearbeitung am PC/Selbststudium (Se)




Ihre Förderung über das Qualifizierungschancengesetz

Das Gesetz verbreitert den Zugang zur Weiterbildungsförderung für beschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die Maßnahmen
zielen auf Beschäftigte ab, die berufl iche Tätigkeiten ausüben, die durch Technologien ersetzt werden können, in sonstiger Weise
von Strukturwandel betroff en sind oder die eine berufl iche Weiterbildung in einem Engpassberuf anstreben, also in einem Beruf, in dem
Fachkräftemangel besteht. Sie sollen ihre berufl ichen Kompetenzen leichter fortentwickeln und anpassen können. Damit wird die Fachkräftebasis und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft im digitalen Strukturwandel gestärkt.


Die Maßnahme kann als nicht-abschlussorientierte Qualifzierung unter folgenden Voraussetzungen mit einem Bildungsgutschein gefördert
werden:

  • Die Förderung kann von allen Unternehmen in Anspruch genommen werden.
  • Die Förderung ist im Regelfall nicht möglich, wenn ein Berufsabschluss des Beschäftigten weniger als vier Jahre zurückliegt.

Folgende Förderungen sind je nach Unternehmensgröße möglich:

  • bis zu 10 Mitarbeiter: 100 % Maßnahmekosten; bis zu 75 % Arbeitsentgeltausfall
  • bis 250 Mitarbeiter: 50 % Maßnahmekosten; bis zu 50 % Arbeitsentgeltausfall

Verfahrenshinweise

  • Bitte wenden Sie sich vor der Anmeldung, also vor Beginn der Qualifizierung, an Ihren Ansprechpartner im Arbeitgeberservice Ihrer Agentur für Arbeit.
  • Lassen Sie sich zu Inhalten und zum gesamten Verfahren beraten.
  • Sie erhalten einen Fragebogen für Beschäftigte. Ihr Ansprechpartner im Arbeitgeberservice wird sich nach Eingang gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Mitarbeiter abstimmen.
  • Sie erhalten von Ihrem Ansprechpartner bei der Agentur für Arbeit eine Checkliste mit allen Unterlagen der Förderung zur Übersicht.

Mindestteilnehmerzahl: 15




Abschluss

Praktische Lernerfolgskontrollen finden in Unterrichtsgesprächen laufend während der Präsenzveranstaltungen statt. Eine Prüfung ist
nicht vorgesehen. Ihnen wird mit einem aussagekräftigen Zertifikat die Teilnahme an der Maßnahme bescheinigt.

Stornierung/Kündigung

Eine kostenfreie Stornierung ist jederzeit bis 14 Tage vor dem ersten Veranstaltungstag schriftlich möglich. Danach kann die Teilnahme
am Lehrgang „Digitales Arbeiten für Steuerfachangestellte“ mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende gekündigt werden. Für die
Rechtzeitigkeit der Stornierung/Kündigung ist der schriftliche Eingang der Erklärung bei der Steuerakademie Thüringen maßgeblich.

Termine auf einen Blick

09.03., 16.04., 04.05., 25.05., 02.06. und 16.07.2020
09:00 bis 16:00 Uhr
zzgl. betriebliche Lernphasen

Veranstaltungsort

DATEV eG Niederlassung Erfurt
Koenbergkstraße 3, 99084 Erfurt

Ansprechpartner

Bei Fragen zur Maßnahme wenden Sie sich bitte an
Berit Lütz
Telefon 0361 55833-12
berit.luetz@stbverband-thueringen.de