Management - Kompetenz

Auf Augenhöhe mit dem Betriebsprüfer

190450 Management - Kompetenz

Beginn: 29.08.2019, 09:00 Uhr

Ende: 29.08.2019, 16:00 UhrTermin speichern

Ort: Hotel Radisson Blu, Juri-Gagarin-Ring 127, 99084 Erfurt Zu den Details scrollen

Ihre Teilnehmerliste

1.×
Teilnehmer hinzufügen
verfügbar
Auf Augenhöhe mit dem Betriebsprüfer

Dipl.-Finw. (FH) Uwe Hüßler

So bereiten Sie sich optimal auf die Außenprüfung vor

Das Finanzamt hat mit der Einführung der Kassen-Nachschau ohne Vorankündigung das System der Bekanntgabe einer Prüfungsanordnung bei Betriebsprüfungen ergänzt. Zugleich ist eine strafbefreiende Selbstanzeige nach Ergehen einer Prüfungsanordnung nicht mehr möglich. Für den Steuerberater ist es daher wichtig, sich zusammen mit seinem Mandanten sowohl vor einer zu erwartenden Betriebsprüfung, nach Ergehen einer Prüfungsanordnung und auch während der Betriebsprüfung auf die Kommunikation mit dem Prüfer des Finanzamts und die problematischen Sachverhalte vorzubereiten.

Dazu ist es erforderlich, die Prüfungsmethoden der Finanzverwaltung auch mithilfe digitaler Datenträger und Prüfsoftware und deren Schwachstellen zu kennen. Oftmals zu Unrecht behauptete formelle Fehler in der Kassenführung oder den Aufzeichnungen zu den Geschäftsvorfällen führen in der Praxis zu überzogenen Kalkulationen und zu überhöhten Schätzungen der Besteuerungsgrundlagen, die auf der Ebene der Betriebsprüfung und nicht auf der Verfahrensebene der Einspruchs- und Klageverfahren aufgeklärt werden sollten. Die Eröffnung von Strafverfahren führen zu einer großen Verunsicherung der Betroffenen.

Das Seminar befasst sich mit den folgenden Prüfungsmethoden unter Berücksichtigung der dazu ergangenen Rechtsprechung:

  • den graphischen Reihenvergleich
  • Benford-Analyse/Chi-Quadrat-Test
  • die Ausbeutekalkulation
  • die Vermögenszuwachsrechnung und Geldverkehrsrechnung

Außerdem steht die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung, speziell der Kassenführung mit Hinweisen auf die Schätzungsbefugnis bei festgestellten Mängeln im Blickpunkt, denn die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung und speziell der Kassenführung beschränkt die Hinzuschätzungsbefugnis des Prüfers.

  • Kassenführung unter Berücksichtigung der Änderung des § 146 Abs. 1 AO
  • Vorbereitung auf die Kassen-Nachschau zur Vermeidung der Vollprüfung
  • Erläuterung des Ansatzes der künftigen Schnittstellenverprobung in der Kassenprüfung

Zusätzlich wird der typische Ablauf einer Betriebsprüfung vorgestellt und Hinweise zum Umgang mit dem Prüfer, den Feststellungen und der Vorbereitung auf Zwischenbesprechungen und die Schlussbesprechung gegeben. Anregungen für die Gesprächs- und Verhandlungsführung runden das Seminar ab.

Hinweis:  Bitte bringen Sie folgende Gesetze mit: AO und BP-Ordnung.


Methodik
Vortrag
Erfahrungsaustausch

Schwerpunkte
Verfahrensrecht, KSt
ESt, USt, GewSt
Steuerstrafrecht

Teilnehmerkreis
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Steuerfachwirte
Steuerabteilungen in Unternehmen
Fach- und Führungskräfte aus Finanzwesen und Controlling