Professional - Steuern und Rechnungswesen

Das neue Investmentsteuergesetz: Umsetzung auf Anlegerebene

200760 Professional - Steuern und Rechnungswesen

Beginn: 21.01.2020, 09:00 Uhr

Ende: 21.01.2020, 14:00 UhrTermin speichern

Ort: Airport Hotel Erfurt, Binderslebener Landstraße 100, 99092 Erfurt Zu den Details scrollen

Ihre Teilnehmerliste

1.×
Teilnehmer hinzufügen
verfügbar
Das neue Investmentsteuergesetz: Umsetzung auf Anlegerebene

Dipl.-Finw. Hartmut Loy

Der Gesetzgeber hat mit Wirkung ab 01.01.2018 eine umfassende Reform des Investmentsteuerrechts mit teils gravierenden Veränderungen sowohl auf Fonds- als auch auf Anlegerebene im Vergleich zu dem bis Ende 2017 gültigen Recht beschlossen. Im Rahmen der Steuererklärungen muss das neue Investmentsteuergesetz von den Vertretern der steuerberatenden Berufe auf Anlegerebene umgesetzt werden. Die Finanzverwaltung hat hierzu am 21.05.2019 ein 152-seitiges (Teil-)Anwendungsschreiben zu den §§ 1 bis 24, 50, 56 InvStG (Publikumsfonds, Übergangsregelung) veröffentlicht. Da die Regelungen zu den Spezial-Investmentfonds noch fehlen, dürfte sich die finale Fassung des Anwendungsschreibens auf ca. 300 Seiten belaufen. Von Vereinfachung also weit und breit keine Spur.

Im Seminar wird zunächst ein detaillierter Überblick über die neue Gesetzeslage vermittelt und zu diversen Auslegungs- und Zweifelsfragen Stellung genommen. Dabei steht die Umsetzung der neuen Regelungen aus Sicht des Anlegers im Vordergrund. In dem Zusammenhang werden selbstverständlich auch dezidierte Hinweise zu den in erheblichem Umfang geänderten amtlichen Mustern der Steuerbescheinigungen und zum Ausfüllen der Anlage KAP sowie der neuen Anlagen KAP-BET und KAP-INV gegeben. Auch auf Besonderheiten bei im Betriebsvermögen gehaltenen Fondsanteilen (z. B. erhöhte Teilfreistellungen, Abbildung der fiktiven Veräußerung in der Steuerbilanz) wird eingegangen. Viele Beispielsfälle, Übersichten und Schaubilder runden das Seminar ab.

  • Einführung eines intransparenten Besteuerungsregimes bei Investmentfonds (= Publikumsfonds)
  • Neue Körperschaftsteuerpflicht auf Fondsebene für inländische Dividenden und inländische Immobilienerträge
  • Ausnahmeregelungen für steuerbegünstigte Anleger sowie Altersvorsorge- und Basisrentenverträge
  • Änderungen bei der Besteuerung auf Anlegerebene
    • Ausschüttungen
    • Vorabpauschale (als Ersatz für ausschüttungsgleiche Erträge)
    • Gewinne/Verluste aus der Veräußerung von Fondsanteilen
    • Pauschale Teilfreistellungen bei bestimmten Fondskategorien als Ausgleich für die steuerliche Vorbelastung inländischer Dividenden und inländischer Immobilienerträge
  • Änderungen beim Kapitalertragsteuerabzug (Fondsebene/Anlegerebene)
  • Veräußerungsfiktion zum 31.12.2017 (sog. „Exitbesteuerung“)
  • Kappung des Bestandsschutzes für Altanteile zum 31.12.2017
  • Besonderheiten bei Fondsanteilen im Betriebsvermögen (u. a. erhöhte Teilfreistellungen, Teilabzugsverbot, Abbildung der fiktiven Veräußerung in der Steuerbilanz)
  • Änderungen der amtlichen Muster der Steuerbescheinigung ab 2018
  • Änderungen bei der Anlage KAP, neue Anlagen KAP-BET und KAP-INV ab 2018
  • Änderungen bei der Besteuerung von Spezialfonds

Methodik
Vortrag

Schwerpunkt
Körperschaftsteuer

Teilnehmerkreis
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Fachanwälte für Steuerrecht
Steuerfachwirte
Steuerabteilungen in Unternehmen