Immobilienvermögen bei der Gestaltung der Nachfolge

200489 Seminare

Beginn: 17.09.2020, 09:00 Uhr

Ende: 17.09.2020, 16:00 UhrTermin speichern

Ort: Dorint Am Goethepark Weimar, Beethovenplatz 1 - 2, 99423 Weimar Zu den Details scrollen

Ihre Teilnehmerliste

1.×
Teilnehmer hinzufügen
verfügbar
Immobilienvermögen bei der Gestaltung der Nachfolge

Dipl.-Kfm. Klaus H. Deist, Wirtschaftsprüfer StB

Im Rahmen einer Nachfolgeplanung mit Immobilienvermögen geht es bei der Übertragung von Privat- und Betriebsvermögen zunächst um die Bewertung zur Ermittlung des gemeinen Werts. Bei der Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft sind die BMF-Schreiben vom 14.03.2006 und vom 27.12.2018 zur Anpassung an den neuen Realteilungserlass zu beachten. Neben der Erbschaft- und Schenkungsteuer sind ertragsteuerliche Besonderheiten und Fallstricke bei der Immobilienübertragung von großer Bedeutung. Nießbrauch und Wohnrecht sind die häufigsten Gestaltungsmaßnahmen im Privatvermögensbereich.

Bewertung von Immobilien für erbschaft- und schenkungsteuerliche Zwecke

  • Bewertungsverfahren des BewG
  • Ertragswertverfahren, Sachwertverfahren
  • Ermittlung des Bodenwerts
  • Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts

Immobilien im Privatvermögen

  • Rechtsprechungsvoraussetzungen für die begünstigte Übertragung eines Familienheims
  • Zu Wohnzwecken vermietete Grundstücke
  • Mittelbare Grundstücksschenkung
  • Güterstandschaukel/Familienheimschaukel
  • Immobilienübertragungen mit Vereinbarung von Pflegeleistungen

Immobilien im Betriebsvermögen

  • Sonderbetriebsvermögen
  • Betriebsaufspaltung
  • Betriebsgebäude auf einem Ehegattengrundstück
  • Wohnungsunternehmen

Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft mit Immobilienvermögen

Stolperfalle Nießbrauch/Wohnrecht

  • Kapitalwert von Nutzungsrechten, gemeinsames oder aufschiebend bedingtes Nutzungsrecht
  • Vorzeitiger Verzicht auf einen Nießbrauch, entgeltlich oder unentgeltlich
  • Vom Nießbraucher getragene Erhaltungsaufwendungen
  • Anerkennungsvoraussetzungen

Grunderwerbsteuerliche Fragestellungen

  • Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft
  • Schenkung unter Auflage
  • Übertragung auf später geborene Geschwister
  • Nießbrauch/Wohnrecht und Grunderwerbsteuerpflicht?
  • Grundstücksübertragung auf einen Abkömmling eines Miterben

Hinweis: Bitte bringen Sie die aktuellen Gesetzestexte mit.

Fachberaterfortbildung
3,0 h Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e. V.)


Methodik
Vortrag

Schwerpunkt
Einkommensteuer
Bewertungsrecht
ErbStG, GrEStG

Teilnehmerkreis
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Steuerfachwirte

Hinweis: Bei Buchung beider Fachberaterseminare (16.09. und 17.09.2020) gewähren wir einen Nachlass in Höhe von 30,00 €.