Umwandlung 2020: Die größten Chancen und Gefahren bei der Einbringung in eine Kapitalgesellschaft

200390 Seminare

Beginn: 24.06.2020, 09:00 Uhr

Ende: 24.06.2020, 16:00 UhrTermin speichern

Ort: Airport Hotel Erfurt, Binderslebener Landstraße 100, 99092 Erfurt Zu den Details scrollen

Ihre Teilnehmerliste

1.×
Teilnehmer hinzufügen
verfügbar
Umwandlung 2020: Die größten Chancen und Gefahren bei der Einbringung in eine Kapitalgesellschaft

Dipl.-Finw. (FH) Matthias Greulich

Das Umwandlungssteuerrecht zeigt in der Praxis mehr und mehr Gefahren aber auch Beratungschancen auf. Häufig gibt es Probleme bei der praktischen Umsetzung von Umwandlungen nach dem Umwandlungssteuergesetz.

Durch die Veranstaltung soll der steuerliche Berater in die Lage versetzt werden, mit Umwandlungsfällen in der Praxis souverän und gestaltungssicher umgehen zu können. Diskutiert werden praktische Zweifelsfragen sowie die vielfältigen Stolperfallen unter Berücksichtigung der Verwaltungsauffassung im Umwandlungsteuererlass. Die praxisorientierte Erörterung der einzelnen Umwandlungsarten anhand ausgewählter aktueller Rechtsentwicklungen ermöglicht eine sofortige Umsetzung der mitunter schwierigen Materie.

Das Seminar eignet sich besonders für Teilnehmer, die aktuell Umstrukturierungen beraten bzw. vorbereiten. Auch Teilnehmer, die ihre Kenntnisse im Umwandlungssteuerrecht ergänzen bzw. aktualisieren wollen, sollten diese Veranstaltung nutzen.

Einbringung in eine GmbH

  • Chancen und Gefahren durch das Wertansatzwahlrecht Buchwert, Zwischenwert, gemeiner Wert und dessen Ausübung
  • Einbringung von Mitunternehmeranteilen – Schicksal des Sonderbetriebsvermögens I und II
  • Risiko durch Entnahmen und Einlagen im Rückwirkungszeitraum
  • Einbringung in eine KapG durch eine natürliche Person = Gewerbesteuerpflicht des Einbringungsgewinns I und II
  • Risiko der Nichtbeachtung der Nachweispflichten nach § 22 Abs. 3 UmwStG
  • Ersatzrealisationstatbestände als schädliche Ereignisse für die Auslösung der rückwirkenden Besteuerung
  • Gewährung von sonstigen Gegenleistungen bei Einbringungen in Kapital- und Personengesellschaften
  • Verlagerung von stillen Reserven auf andere Gesellschaftsanteile

Umwandlung der GmbH in ein Personenunternehmen

  • Schicksal und Umfang der „Kosten für den Vermögensübergang“ in allen Umwandlungs- und Einbringungsfällen
  • Gefahr der Aufdeckung sämtlicher stiller Reserven durch Fehlbuchung bei der übernehmenden Personengesellschaft
  • Gewerbesteuerfalle nach einer Umwandlung einer Kapitalgesellschaft auf eine Personengesellschaft
  • Behandlung von Anschaffungskosten für eine Kapitalgesellschaft bei Umwandlung auf eine Personengesellschaft

Hinweis: Bitte das Umwandlungssteuergesetz und den Erlass mitbringen.

Fachberaterpflichfortbildung

2,0 h Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e. V.


Methodik
Vortrag
Diskussion

Schwerpunkt
Umwandlungssteuerrecht
Einkommensteuer
Körperschaftsteuer
Gewerbesteuer

Teilnehmerkreis
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Steuerfachwirte
Steuerabteilungen in Unternehmen
Fach- und Führungskräfte aus
Finanzwesen und Controlling

Fachberaterfortbildung
2,0 h Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e. V.)