Herausforderung Going-Concern

200150 Seminare

Beginn: 24.03.2020, 14:00 Uhr

Ende: 24.03.2020, 18:00 UhrTermin speichern

Ort: Dorint Hotel Erfurt, Theaterplatz 2, 99084 Erfurt Zu den Details scrollen

Ihre Teilnehmerliste

1.×
Teilnehmer hinzufügen
verfügbar
Herausforderung Going-Concern

Prof. Dr. Manfred Pollanz, Wirtschaftsprüfer StB

Abschlusserstellung im Spannungsfeld zwischen handelsrechlicher Fortführungs- und insolvenzrechtlicher Fortbestehensprognose 2017 hat sich der BGH erstmals explizit mit der „Going-Concern-Prämisse“ und den daraus resultierenden Haftungsrisiken des Steuerberaters auseinandergesetzt. Bei dem in der Abschlusserstellungspraxis wesentlichen Aspekt des Einflusses von Insolvenzeröffnungsgründen auf die Regelvermutung der Unternehmensfortführung übersieht der BGH offensichtlich einen im Schrifttum bestehenden Dissens zwischen enger und weiter Interpretation hinsichtlich der grundlegenden Auslegung der Fortführungsannahme. Das Gericht trägt dabei durch widersprüchliche Ausführungen mehr zur Verwirrung als zu einer praxisgerechten Klärung in dieser Frage bei. Das Seminar verdeutlicht die unterschiedlichen Sichtweisen und leitet daraus mögliche Konsequenzen und Handlungsempfehlungen bezüglich einer Haftung des abschlusserstellenden Steuerberaters ab.

Jahresabschlussbezogene Haftungsrisiken im Kontext der Beratung von Krisenmandanten

  • Die Degeneration vom Normalmandat zum Krisenmandat
  • Bisherige BGH-Rechtsprechung zur Beraterhaftung bei Krisenmandanten
  • Änderung der BGH-Rechtsprechung

Das Praxisproblem: Der „versteckte“ Dissens bei der praktischen Auslegung der Going-Concern-Prämisse

  • Gesetzliche Regelung
  • Das Problem unterschiedlicher Interpretationen
  • Enge vs. weite Auslegung

Rechtsformunabhängige Überprüfung der handelsrechtlichen Going-Concern-Prämisse vs. rechtsformabhängige Insolvenzreifeprüfung mittels Fortbestehensprognose

  • Sinn und Zweck
  • Praktische Handlungsempfehlungen
  • Auswirkungen auf Anhang, Erstellungsbericht und Bescheinigung
  • Insolvenzrechtliche Hinweis- und Warnpflichten
  • Weitere Maßnahmen zur Haftungsminderung
  • Abgrenzung zur rechtsformabhängigen Insolvenzreifeprüfung auf Grundlage insolvenzrechtlicher Fortbestehensprognose

Fachberaterfortbildung
3,5 h Fachberater Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e.V.)


Methodik
Vortrag

Schwerpunkt
Jahresabschluss

Teilnehmerkreis
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Steuerfachwirte
Fach- und Führungskräfte aus Finanzwesen und Controlling
Finanz-/Bilanzbuchhaltung