Steuerliche Beratungsschwerpunkte rund um die GmbH

190410 Seminare

Beginn: 06.06.2019, 09:00 Uhr

Ende: 06.06.2019, 16:00 UhrTermin speichern

Ort: Hotel Radisson Blu, Juri-Gagarin-Ring 127, 99084 Erfurt Zu den Details scrollen

Ihre Teilnehmerliste

1.×
Teilnehmer hinzufügen
verfügbar
Steuerliche Beratungsschwerpunkte rund um die GmbH

Prof. Dr. Hans Ott, Steuerberater vBP

Ertragsteuerliche Fragen rund um die mittelständische GmbH treten in der Praxis regelmäßig auf. Ausgehend von besonderen Problemen im Zusammenhang mit Gewinnausschüttungen sowie beim haftungsträchtigen steuerlichen Einlagekonto werden anschließend Fragen zur Schenkungsteuer nach dem neuen Ländererlass vom 20.04.2018 diskutiert. Weitere Schwerpunkte des Seminars bilden die Maßnahmen in der Krise der GmbH, die neuere Entwicklung zum insolvenzbedingten Darlehensausfall bei Gesellschaftern und nahestehenden Personen sowie die verbleibenden Gestaltungsmöglichkeiten. Anschließend werden ausgewählte Praxisfragen zum Untergang von Verlustvorträgen nach § 8c KStG sowie zum fortführungsgebundenen Verlustvortrag nach § 8d KStG erörtert und ihre Steuerfolgen dargestellt. Zum Abschluss werden ausgewählte Stolpersteine bei der Rückumwandlung einer GmbH in ein Personenunternehmen diskutiert.

Offene und verdeckte Gewinnausschüttungen
Praxisfragen bei der Option zum Teileinkünfteverfahren
Besonderheiten bei Streubesitzdividenden
Disquotale Gewinnausschüttungen
Verbrauchstheorie bei Darlehensgewährung an Gesellschafter
Forderungsverzicht bei Schwester-Kapitalgesellschaften

Schenkungen unter Beteiligungen von Kapitalgesellschaften
Zuwendungen an Gesellschafter und nahestehende Personen nach dem Ländererlass vom 20.04.2018
Offene und verdeckte Einlagen an eine Kapitalgesellschaft nach § 7 Abs. 8 ErbStG

Steuerliches Einlagekonto und Einlagenrückgewähr
Zugang zum steuerlichen Einlagekonto
Korrekturmöglichkeiten bei versehentlicher Nichterfassung von Einlagen
Fehlende Bescheinigung einer Einlagenrückgewähr
Steuerfolgen bei Einlagenrückgewähr

Maßnahmen in der Krise der GmbH
Verbilligte und disquotale Nutzungsüberlassung an die GmbH
Finanzierungsmaßnahmen durch Eigenkapital oder Gesellschafterdarlehen

  • Ausschluss von der Abgeltungsteuer und Refinanzierungsfragen
  • Rangrücktritt und Forderungsverzicht
  • Umbuchung von Gesellschafterdarlehen in die Kapitalrücklage

Insolvenzbedingter Ausfall von Gesellschafterdarlehen

  • Überblick über die neue BFH-Rechtsprechung
  • Vertrauensschutzregelung und Umfang der Verlustberücksichtigung
  • Forderungsverzicht und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Veräußerung von Forderungen durch Gesellschafter und nahestehende Personen

Forderungsverzicht durch Dritte und Steuerbefreiung nach § 3a EStG

Verluste und Verlustnutzung bei Kapitalgesellschaften
Verfassungswidrigkeit des § 8c KStG und verbleibende Anwendungsfälle in der Praxis
Rückwirkende Aufhebung von § 8c Abs. 1 Satz 1 KStG
Unterjähriger schädlicher Beteiligungserwerb
Fortführungsgebundener Verlustvortrag nach § 8d KStG
Verschmelzung einer Gewinn-GmbH mit einer Verlust-GmbH
Forderungsverzicht mit Besserungsabrede und Verschmelzung

Stolpersteine bei der Rückumwandlung einer GmbH
Ausschüttungsfiktion nach § 7 UmwStG und Gewerbesteuer
Ermittlung des Übernahmeergebnisses und Kosten für die Vermögensübertragung
Gewerbesteuerfalle nach § 18 Abs. 3 UmwStG bei Betriebs- oder Anteilsveräußerung

Fachberaterfortbildung
2,0 h Fachberater für Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e.V.)


Methodik
Vortrag

Schwerpunkte
Körperschaftsteuer
Einkommensteuer
Umwandlungssteuerrecht
Schenkungsteuerrecht

Teilnehmerkreis
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Fachanwälte für Steuerrecht
Steuerfachwirte
Steuerabteilungen in Unternehmen